28.12.07

Immer wenn du denkst, das war´s jetzt mit der Band, kommt von irgendwo ein Gig her. Und es war so schön, chaotisch und powered by emotions-jedesmal auf´s Neue ein riesen Spaß (so z.B. das erstmalig performte "With a little help from my friends") Danke an alle, die da waren (besonders David, Christian, Jan, Antje, Paul und Henrik!) und an meinen Bruder, der sich trotz Erkältung in das Lichtabenteuer der Pumpwerkbühne gestürzt hat und ein paar tolle Fotos gemacht hat-seht hier!

23.12.07

Seit fast einem Jahr wohne ich nun in der Kölner Südstadt und finde es ganz wunderbar. Man wohnt dort in einem Veedel (kölsch für Viertel) und "kennt sich"; so hatte ich nach ein paar Besuchen schnell ein Stammcafé und werde von Inhaberin Sabine beim Vorbeilaufen gegrüßt. Ihre Weihnachtsdeko hat mir gut gefallen: einfach überall ein paar Schokoweihnachtsmänner platziert und das beste: ein paar Leute durften sich vor dem Feste einen mitnehmen-ich auch-vielen Dank!

18.12.07

Nein, ich lasse mich nicht mehr blenden von den Menschen in den Anzeigen der Illustrierten! Er hat mir gezeigt, wie viel Technik und Equipment hinter einem Foto stecken können! Aber auch, dass das wichtigste die Idee und die Chemie zwischen Fotograf und Modell ist. Da kommt uns vielleicht zugute, dass wir verwandt sind. In erster Linie macht diese Zusammenarbeit aber einfach nur jedes Mal unendlich viel Freude! (Foto: artelisa)

15.12.07

Das muss man sich erstmal trauen: nach nur einer Probe ein ganzes Konzert zu geben- aber wird bestimmt lustig! Also: Ihr Kinderlein kommet am 26.12. um 20 Uhr ins Pumpwerk (Wilhelmshaven) zum "Mutate-Weihnachtskonzert". Die gleichen Gesichter und die gleichen Songs wie alle Jahre wieder- einfach, weil´s so schön ist! Ich freu mich auf Euch!

10.12.07

Rien ne va plus- nichts geht mehr. Aber in den Gestalten um den Tisch geht Nervenkitzel vor. Jeder ist sich fast sicher, dass genau seine Zahl von der Kugel getroffen wird. Diesmal nicht. Das Roulette dreht weiter, emotionslos. Am Nebentisch Black Jack und Poker, die Jetons werden hin und her geschoben. Sie nutzen ab wie die Hoffnung aber gehen nicht kaputt. Im Casino.

4.12.07

Kommenden Sonntag: Zimmer Frei! Mit Mariele Millowitsch (und mir bei einem Spiel, diesmal allerdings nicht im blauen Pailletten-dress)

3.12.07

Wer braucht denn sowas? Ich hoffe, für diesen übergroßen Weihnachtsbaum auf dem Campus wurde nicht ein Cent meiner Studiengebühren benutzt! Mit christlichen Anekdoten geht es weiter: nichts ahnend laufe ich durch das Hauptgebäude, als eine Frau mich anhält und mir vertraulich nahe kommt als sie zu mir sagt: "Ich möchte dich gerne zum studentischen Gottesdienst einladen"- Jesus, ich muss schon zu genug Diensten! Und warum können Senioren-Studenten nicht einfach die Materialien oder die Teilnehmerliste die rumgeht weiterreichen? Die geben die in die Reihe nach vorn oder hinten, obwohl die von nebenan kam, was soll denn da der Studierende neben den denken? Nächstenliebe!