30.3.08

Katrin Bauerfeind moderiert Kulturzeit und an Romy Schneider wagt sich neben Jessica Schwarz jetzt auch Yvonne Catterfeld... Foto: artelisa

18.3.08

Toll, wer im Kammerorchester die Pauken spielt: so geduldig verfolgt er alles aufmerksam mit, blättert verantwortungsvoll in der Partitur mit den Noten der anderen, nur, um dann in einem Moment alles zu geben, laut und mit voller Kraft.

15.3.08

Mein Leben ist von mir perfekt inszeniert- aber wann kommt es endlich zur Aufführung?

8.3.08

Ein Beitrag zum heutigen internationalen Frauentag: den Alchimisten gelesen. Hat mir gut gefallen: auf die Stimme des Herzens hören und in die Weltenseele eintauchen- bin ich schwer dafür. Wirklich. Doch auf Seite 105 der Diogenes Ausgabe bin ich über folgenden Satz gestolpert: "Die Männer wollten gleich wissen, ob sie irgendwelche Kämpfe gesehen hätten, während sich die Frauen um die Stoffe und Steine zankten, welche die Händler mitgebracht hatten." So sieht es aus: Männer regeln das Weltgeschehen, während Frauen sich wegen Klamotten an den Haaren ziehen. Diesen Satz lesend saß ich im IC und jener stand im Düsseldorfer Bahnhof, der Zug setzte sich langsam in Bewegung, ich schaute aus dem Fenster und sah auf ein großes Haus voller Fenster, jedes einzelne hatte eine Nummer und leicht geblendet von der Sonne und durch den Dreck meiner Scheibe sah ich eine nackte Frauenbrust. Lebensmüde saß eine Frau wartend im hohen Fensterrahmen. Was wir unbewusst wahrnehmen prägt am stärksten, das ist dann die sogenannte Realität, die aber formbar ist durch Handeln.