25.1.09

Mit Handschuhen lässt sich die Lautstärke nicht regulieren. Das heißt, der Ipod ist kaputt im Winter.

8.1.09

An alle, auf deren Nachrichten ich nicht reagiere: Sms kommen hier in Ägypten später oder gar nicht an, auch Telefonate kommen nicht immer durch. Ab dem 13.01. bin ich dann wieder erreichbar.

5.1.09

Anderes Geld, andere Sitten. In dem ägyptischen Touristenort Sharm el Sheikh arbeiten in der Öffentlichkeit nur Männer. Im Supermarkt, im Restaurant, Polizei, Bank- nur Männer. Die Taxifahrer fahren 120 km/h in einer 60er Zone. Handys sind überaus beliebt, die Ägypter wollen immer direkt Deine Nummer und Fotos machen. Die Polizeipräsenz ist hoch, aber nicht aggressiv. Das Leitungswasser ist gelblich und nicht trinkbar. In Kairo tragen 99% der Frauen ein Kopftuch, ansonsten sind sie modisch westlich gekleidet. Esel und Pferde gliedern sich in den Straßenverkehr Kairos ein, wo keine Ampel beachtet wird und keine Straßenmarkierung sichtbar ist, die Kommunikation läuft über die Hupe und Lichthupe. Wenn auch nicht viel, alles kostet Geld: nach dem Weg fragen, ein Polizist, der beim Ausparken hilft, zur Toilette gehen und vieles andere auch. Shisha rauchen ist lecker. Es ist warm und das Meereswasser ist klar, man findet schöne Muscheln.