26.5.11

Zimmer Frei!

Diesen Sonntag (29.05.) bei Zimmer Frei: Karl Dall! 22.15 Uhr im WDR Fernsehen.

Das Video zum Spiel gibt´s hier.

24.5.11

Kosmos Kosmetik

"Das Privileg, das der Mann innehat und das sich seit seiner Jugend bemerkbar macht, besteht darin, daß seine Berufung als Mensch mit seinem Schicksal als Mann nicht kontrastiert. Er ist nicht gespalten. Die Frau hingegen ist es. Auf ihr Frautum verzichten, hieße auf einen Teil ihres Menschentums verzichten. Die Frauengegner haben den geistigen Frauen oft vorgeworfen, daß sie sich vernachlässigten. Sie haben ihnen aber auch gepredigt: Wenn ihr uns ebenbürtig sein wollt, dann hört auf, euer Gesicht zu bemalen und eure Nägel zu färben. Ein solcher Ratschlag ist absurd. Eben weil die Idee des Frauentums vom Herkommen festgelegt ist, zwingt sie sich von außen her jeder Frau auf. Sie kann sich so entwickeln, daß sie sich männlichen Normen angleicht; aber dadurch, daß man die weiblichen Attribute ablehnt, erwirbt man sich nicht die männlichen Attribute. Es gelingt nicht einmal der Verkleidung, aus der Frau einen Mann zu machen. Die Jugendliche glaubt oft, sie könne sich einfach über Konventionen hinwegsetzen; aber gerade dadurch offenbaren sie sich." (Simone de Beauvoir: Das andere Geschlecht 1951)

20.5.11

Kein Bock mehr auf Angst

Bild via: 9GAG

18.5.11

"wenn ich broccoli esse, fühle ich mich immer ein bisschen wie ein riesiges pokémon, das bäume frisst"

... das hat hermsfarm mal getwittert und seitdem muss ich immer daran denken, wenn ich Brokkoli esse. Herm ist auch einer der Sneakerboys bei den Sneakergirls, jetzt mit eigener Celebrity Show "Glitzer & Society" hier. Eine der Sneakergirls Gründerinnen ist Elisabeth Rank, ihr Buch Und im Zweifel für dich selbst habe ich während meiner Reise auf die Philippinen gelesen: Berlin in der Tasche zu haben, wenn man so weit weg ist, war ein schönes Gefühl. Die Sprache ist getragen von Gefühlen, die nicht immer gleich fassbar sind, aber genau deshalb ging mir das Buch so nahe, es stellt das ganz normale Leben in einer außerordentlichen Situation dar. Wer sich ein Bild davon machen möchte, in ihrem blog schreibt sie ganz wunderbare Texte, die sind so wie der Lieblingspulli, den man sich abends überzieht. So, aber nun zum simplen Rezept: Brokkoliröschen in Wasser kochen, parallel Ebly (Weizenkörner, in jedem gut sortierten Supermarkt im Reisregal zu kaufen in Beuteln oder lose) kochen, alles zusammen mischen und mit Salz, Pfeffer, Frischkäse und Mandelsplittern garnieren. Fertig. Guten Appetit.

16.5.11

Ich bin nur wegen Dir hier

11.5.11

Heldin, heroine, heroína

via: sfgirlbybay

9.5.11

"tanzt, tanzt sonst sind wir verloren"

Meine liebe Freundin Antje, mit der ich neun Jahre zur Schule gegangen bin und die nun als Tänzerin und Performance Künstlerin in London lebt, hat endlich ihr blog gefüttert, das sie vor langer Zeit einmal angelegt hat. Wer nichts mit Tanz am Hut hat, wird manche Ideen vielleicht befremdlich finden, aber ich freue mich jedes Mal darüber, Antje zu treffen und mit ihr über die Bedeutungen von Raum, Zeit, Bewegung, Körper, Choreographie und Alltag zu sprechen. Zum blog geht´s hier.

6.5.11

An alle Frauen in Berlin:

5.5.11

Elend wird vergessen, gibt´s nur was zu essen

... das wusste schon Cervantes, daher kommt hier Rezept Nummer zwei: 1 Kohlrabi schälen und klein schneiden. In einer Pfanne mit Wasser und Gemüsebrühe gar kochen. Die Brühe abgießen und einen Klecks Öl in die Pfanne geben, eine halbe Packung (200 g) Frische Kürbis-Nockerl (aus dem Kühlregal im basic Bioladen von "bio-verde") dazu und braten. Dann das Ganze mit Brunch Brotaufstrich, Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Fertig. Guten Appetit.

Edit: Julia hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass der Brunch Brotaufstrich Gelatine enthält. Alle VegetarierInnen die darauf verzichten, sollten also anderen Frischkäse nehmen. Ich muss gestehen, dass ich in puncto Gelatine etwas nachlässig bin und auch mal Lakritz mit diesem unnötigen Inhaltsstoff nasche. Danke Julia für den Hinweis- aufmerksame LeserInnen sind ein Geschenk!

4.5.11

Für Maia

Bild via yours truly

1.5.11

Rotes Gemüse zum 1. Mai

Komischerweise werde ich immer wieder gefragt, was ich als Vegetarierin so esse, daher werde ich an dieser Stelle ab und zu mal mein Gericht dokumentieren, auch auf die Gefahr hin das Vorurteil zu bedienen, in blogs von Frauen gehe es nur um Mode und Rezepte. Das ist mir egal, ich stehe dazu, dass ich mich gern mit den schönen Dingen des Lebens beschäftige, also dann:

1 Portion Nudeln kochen, ich nehme Vollkorn Linguine von ALNATURA, eigentlich mag ich keine Vollkornnudeln, aber diese haben einen tollen Geschmack (gibt´s bei DM, Danke an Nadia für den Tipp). Parallel Distelöl o.ä. in einer großen Pfanne erhitzen, 1 rote Paprika in Streifen geschnitten rein, Salz drüber. Anschließend zwei in Scheiben geschnittene Tofuwürstchen dazu geben, ich nehme Tofu "Sombreros" von TAIFUN (Bioladen, Kühlregal). 1 kleine Zwiebel und 1 Knoblauchzehe gehackt mit in die Pfanne. Alles nach gewünschter Bräune braten, Nudeln drüber. Dann die Pfanne vom Herd nehmen und nach etwas Abkühlung Pfeffer und Parmesan drüber. Fertig. Guten Appetit.