29.3.12

Zimmer Frei!

Diesen Sonntag (01.04.) bei Zimmer Frei! Maite Kelly, kein Scherz. 22:15 Uhr im WDR Fernsehen.

27.3.12

Guten Abend Nils!

Diese Montagsmontur ist für meinen Bruder Nils, der mir vor sechs Jahren meine Webseite gestaltet und programmiert hat. Wegen ihr habe ich seit Anfang des Jahres einen tollen Job als freie Autorin in einer TV-Produktionsfirma. Shirt: Walt Disney, Jeans: Zara, Gürtel: Oxfam, Schuhe: Prego.

23.3.12

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit!

In Deutschland verdienen Frauen im Schnitt über 20 % weniger als ihre männlichen Kollegen. Warum? Das muss sich ändern, darauf macht der heutige Equal Pay Day schon zum neunten Mal aufmerksam. Flagge zeigen bedeutet heute eine rote Tasche zu tragen. Eine Übersicht vieler Veranstaltungen dazu gibt es hier.

Foto: modern.girl via pinterest

22.3.12

Zimmer Frei!

Diesen Sonntag (25.03.) zu Gast bei bei Zimmer Frei! Die Bundesvorsitzende der Grünen Claudia Roth. 22:15 Uhr im WDR Fernsehen.

20.3.12

Wie war Karl?

Am Wochenende sah ich Karl Lagerfeld auf der lit.cologne und hörte ihn über Bücher sprechen. Wie´s war könnt Ihr in meiner ersten Reportage für "news for original girls" lesen, hier.

Puppe und Foto: Martin Reinl

19.3.12

Guten Morgen Claire!

Am Wochenende bin ich auf Claire Waldoff gestoßen, daher trage ich heute Krawatte. Das Kleid ist von Kling, der Pullunder von Peek&Cloppenburg.

18.3.12

"Die Diktatur der expansiven Glücksuche"

Neulich traf ich eine Bekannte, spontan entschied sie sich, eine Show aus dem Privatfernsehen zu unserem Smalltalk-Thema zu machen, ich musste sie damit enttäuschen, dass ich die Show nicht kenne, da ich keinen Fernseher besitze. Meine Bekannte staunte nicht schlecht, "was machst du denn dann abends?", fragte sie und ich wusste ad hoc gar keine Antwort, denn ich hatte mir bis dahin darüber keine Gedanken gemacht. Langeweile ist etwas, was ich glücklicherweise mit der Pubertät abgelegt habe. "Lesen", antwortete ich und "Freunde treffen, Tanzen und im Internet surfen." Meine Bekannte hatte mich nachdenklich gemacht und ich überlegte, was ich noch alles nicht habe. "Ich habe auch keinen Ofen", sagte ich ihr und nun schien sie ganz die Fassung zu verlieren und sie schaute mich an wie eine andere Spezies, während ich mir sie wiederum vor dem Fernseher sitzend mit einer Tiefkühlpizza vorstellte, Abend für Abend. Ich sagte: "Und ich habe weder ein Auto, noch eine Waschmaschine oder eine Spülmaschine, keine Mikrowelle und kein Haustier." Wir entließen uns respektvoll in unsere verschiedenen Welten. Zuhause musste ich an ein Interview denken, das am 21.01.12 in der taz erschien und zwar mit Niko Paech, einem Professor für Produktion und Umwelt an der Uni Oldenburg, der sagt:
"Die Kunst des glückstiftenden Konsums besteht nicht im Verzicht, sondern in der Reduktion und Konzentration auf eine verarbeitbare Anzahl von Aktivitäten, die man so ausschöpft, dass man über diese Konzentration sein Glück steigert."
Auch der Titel hier ist ein Zitate von ihm, der Slogan lautet sozusagen "von der Expansion hin zur Reduktion". Leider ist schlicht, einfach und simpel im Bereich des Design genauso schön wie teuer und in meinen vier Wänden schaffe ich es selten clean zu bleiben und "dekoriere" schnell jede Fläche mit Relikten meiner Kindheit oder Erinnerungen an Reisen. Als Teenager befriedigte mich das regelmäßige shoppen bei H+M, aber das gedankenlose Konsumieren ist in die Kritik geraten und so fühle ich mich besser als Fahrradfahrende, Ökostrombeziehende Vegetarierin und muss laut loslachen, was für ein nerviger Gutmensch ich bin und trinke schnell einen Kaffee, der nicht fair trade ist.
Foto: ollily

12.3.12

Guten Abend Don!

Buhu: die dritte Staffel "Mad Men" auf ZDFneo ist zu Ende, hoffentlich kommt bald die vierte, denn ich muss unbedingt wissen, wie es mit dem schönen Don Draper weitergeht. Klar könnte ich mir auch die DVD kaufen, aber die vierte Staffel gibt es bisher nur im Original und ich habe mich nun schon so an die deutschen Stimmen und daran, dass ich jedes Wort verstehe gewöhnt. Bluse: Hallhuber, Jeans: Levi´s, Schuhe aus Spanien.

letztes Foto via

10.3.12

Zimmer Frei! Die Einweihung

Morgen (Sonntag, 11.03.) ist es soweit! Christine und Götz öffnen für Euch um 22.15 Uhr die Türen ihrer neuen Wohnung. Zu Gast ist Jürgen von der Lippe.

8.3.12

Wir sind fresh genug!

Ich habe den Smashhit "Ai se eu te pego" (Nossa, Nossa) für Euch übersetzt und siehe da: es geht um Slipeinlagen! Genauer gesagt um die Marke "Jessa" von DM und darum, dass wir keine Lust darauf haben, dass die Kosmetikindustrie uns die Dinger parfümiert in die Regale stellt- wir sind fresh genug! Hier könnt ihr das Lied hören, welches natürlich mit einem Augenzwinkern zu verstehen ist. Ernst gemeint aber wünsche ich alles Gute zum internationalen Frauentag.

6.3.12

Guten Abend Oskar!

Erkältung und Arbeit haben die Montagsmontur um einen Tag verzögern lassen. Sie ist für Oskar Schlemmer (1888-1943), den Begründer des Triadischen Balletts, das mit Figur und Raum spielt, indem es die Tanzenden mit geometrischen Kostümen "einschränkt" (siehe Foto). Am Wochenende war ich in der Ausstellung "Im Angesicht der Moderne, die Magie des Tanzes 1900-1932" im außerordentlich gut bestückten Tanzarchiv Köln, so gab es die Original Maske aus Mary Wigmans "Hexentanz" zu sehen (siehe Video), die für Tanzliebhabende fast so etwas ist wie die Nofretete. Ohnehin frage ich mich, warum selbst Kulturinteressierte so wenig Kenntnis vom Tanz haben, besonders, wo viele renommierte Modedesigner bereits in frühen Jahren Kostüme für Tänzer entworfen haben: In der Ausstellung ist ein rotes Samtgewand für den Tänzer Alexander Sacharoff zu sehen, das aus dem Hause Lanvin stammt. Die Ausstellung läuft noch bis zum 12.08.12 und ist sehr zu empfehlen für Menschen, die sich für die 20er und frühen 30er Jahre interessieren. Rollkragenpulli: Strauss, Rock: Flohmarkt, Schuhe: TKMaxx

Foto via

4.3.12

finally

Ritterinnenschlag: "Assistentin Nina" ist jetzt auch unter den "Helden" auf der Zimmer Frei! Webseite zu finden hier. (Ich freu mich :)

Foto: WDR

Beinarbeit

via Mädchenmannschaft