29.3.13

Gute Mischung

Grün, Grün, Grün, sind alle meine Zutaten.

Nachgemacht von diesem Rezept gab´s bei mir das:

1 Fenchel, 2 Zucchini, 2 Stangen Sellerie, 1 Zwiebel schneiden und in Öl anbraten.

Parallel 6 Mangold Blätter blanchieren und danach einen Kochbeutel Quinoa (für Faule) rein.

Alles in die Pfanne hauen, 1 dünn geschnittene Orange, Ziegenkäse und gemischte Kerne drüber, würzen, fertig. Guten Appetit!

25.3.13

Guten Abend Sarah Jessica

Heute hat Sarah Jessica Parker Geburtstag, die allen besser bekannt ist als Carrie Bradshaw aus Sex and the City, herzlichen Glückwunsch. Auch wenn die Filme grauenhaft waren und die Serie schon ein bisschen veraltet ist, hat mich die Figur der Carrie, angezogen von Patricia Field, modetechnisch sehr geprägt und zwar dahingehend, einfach anzuziehen, worauf man Lust hat. Auch mal eine Latzhose, egal, ob das gerade ein Trend oder ziemlich verpönt ist. Spaß an Kleidung aus dem Second-Hand-Laden hatte ich aber schon vorher, so freue ich mich beispielsweise immer wieder über meine 12 Euro-Stiefeletten von Oxfam (Südstadt). 

23.3.13

Zimmer frei

Diesen Sonntag (25.03.) bei Zimmer frei: Heino! Wie immer 22:15 Uhr im WDR Fernsehen.

19.3.13

Guten Abend Frau Vogel

Am Wochenende habe ich gemeinsam mit ein paar anderen Frauen die kunterbunte Öko-Mode von Gudrun Sjödén, im Rahmen der Shop-Eröffnung in Köln, präsentiert. Fotografiert wurden wir dabei von Sarah Vogel, eine sehr sympathische Frau, mit der die Arbeit zu einem großen Spaß wurde.

Nach so viel Farbe brauchte ich heute Schwarz, aber im Komplett-Look ist das irgendwie nix für mich, also kombinierte ich meinen Second-Hand gekilteten Rock dazu. Ich mag daran die Wickeltechnik und die Gürtel-Verschlüsse an der Rückseite.

15.3.13

Zimmer frei live



Diesen Sonntag (17.03.) bei Zimmer frei: nicht Wigald Boning, das war letzte Woche, sondern eine Livesendung mit Schlagerstern Andy Borg. Wie immer 22:15 Uhr im WDR Fernsehen.

Foto: WDR

13.3.13

Kochen nach Farben

Ich mag es gerne bunt auf meinem Teller. Grüne Linsen kochen, hm, was dazu? Orangene Möhren! auch kochen. Rote Paprika braten und als letzten Schliff: Gelbe Maiskölbchen. Dazu Kräuterquark oder noch besser einen veganen Aufstrich, fertig! Guten Appetit.

11.3.13

Guten Abend Greatlive

Am Samstag habe ich durch Zufall einen tollen Laden entdeckt: Greatlive auf der Luxemburger Höhe Rose Club. Inhaber DJ Cem (Beatpackers) erklärt einem enthusiastisch jedes Produkt, von Mützen aus unbehandelter Wolle Kölner Schafe über Garderoben aus Skateboards hinzu Ginger Cat Ingwerlikör. Jede Mende Geschenkideen.

Brrr, ist das wieder kalt geworden. Um dem entgegenzuwirken brauche ich immer etwas sommerliches bei mir. So wie das Pareo Strandtuch, das meine Mutter auf Mallorca erworben hat, nachdem uns eine Frau stundenlang kunstvoll alle Trage-Möglichkeiten vorgeführt hat. Viel Stoff, große Wirkung. Eine Freundin von mir schnuppert bei Minusgraden gerne an Nivea Sonnenmilch, hebt die Laune!

7.3.13

Zimmer frei

Diesen Sonntag (10.03.) bei Zimmer frei: Wigald Boning! Wie immer 22:15 Uhr im WDR Fernsehen.



Foto: screenshot WDR Zimmerfrei 03.03.13 mit Bettina Böttinger 

4.3.13

Guten Tag Heilandt

"Wenn das Outfit nicht zusammenpasst, mach eine dicke Goldkette um", ist eines meiner Mode-Mottos. Die blaugraue Strumpfhose, die zum Pulli gepasst hätte, war in der Wäsche, also zog ich eine in Lila an. Aber passt der Rock überhaupt zum Pulli? Egal, pinken Lippenstift auflegen, Goldkette um, fertig.

Ganz so einfach geht das in Cafés nicht. Ich liebe Stilbrüche, aber bewusste. In manchen Cafés kommt es mir so vor, als wären einfach unbedacht irgendwelche Sitzmöglichkeiten reingestellt worden, was ich schade finde. So auch im Heilandt, der Kaffeemanufaktur. Wo ich schon mal skeptisch bin, wenn etwas Manufaktur heißt. Klar, die rösten den Kaffee selbst und so, der ist auch wirklich richtig lecker, aber am Ende stehen da die unterbezahlten Arbeiter auf den Plantagen, da finde ich es immer schwierig so zu tun, als sei das "unseres". Wie gesagt: lecker Kaffee, aber ein riesiges Verkaufsregal, Nierentische mit modernisierter Platte und Skateboards an den Wänden. Dabei sehen die Fotos auf der Website eher nach Unternehmensberatung aus. Ich bin verwirrt.

Wer mich kennt, weiß, ich finde alles erstmal irgendwie gut und bin offen für neues, aber so richtig meckern muss ich bei der dritten Kölner Dependance des Törtchen Törtchen. Wo früher das Bio-Soupresso leckere Suppen auffuhr, gibt es jetzt die beliebten Törtchen. Und aber auch Herzhaftes. Also irgendwie nee, wo Pâtisserie wohnt, will ich keine Fleischgerichte über die Ladentheke gehen sehen. Reguläres Frühstück, ok, jedoch keine Tomatensuppe. Aber die Einrichtung! Da hat man alles, was kürzlich angesagt war, zusammengehauen: kleine Tische und Stühle im Shabby-Chic-Look, große schwarze Industrielampen, dazu im Rücken eine Leiste für Bücher. Nein, wenn ich ein Törtchen für 4,60 € verzehre, will ich nicht im "Backen-Buch" lesen, wie ich Apfelkuchen zubereiten kann. Lasst mich doch in Ruhe mit Alltag, ich will genießen. Das Markenzeichen Pink plus Schwarz wurde durchgehalten, wären da nicht diese Geschenkboxen im Eingang, deren Rot-Ton nicht zu dem Pink passt. Versteht mich nicht falsch, Rot und Pink finden ich herrlich zusammen, siehe Rock oben, aber eben mit dem richtigen Stich. Aber die Krönung sind die Bilder an den Wänden: SKYLINES, da fragt man sich doch: Ist das Ironie oder muss ich weinen?

So, genug kritisiert, darauf einen Kaffee.